WAS IST ES?

UX Design ist viel mehr, als nur «etwas schön machen». Zuerst ist es die Beobachtung von Interaktionen und Arbeitsabläufen. Herausfinden wie Menschen an eine Aufgabe herangehen und die Stolpersteine identifizieren. Dann finden wir heraus, was Anwender brauchen und wollen und ob die Organisation von Informationen und Abläufen logisch und kohärent ist. Prototypen helfen uns, unsere Annahmen zu verifizieren. Schliesslich gestalten wir die Lösung so, dass die Anwender Freude im Umgang mit der Software haben.

VORGEHEN

Das Vorgehen im UX Design hängt stark von der Art und Weise des Projektes ab.

ZIELGRUPPE

Firmen und Organisationen, die Software entwickeln, aber keine eigenen UX Designer im Team haben.

UNSER BLUEPRINT

Die Art und Weise, wie und womit unsere Lösungen entstehen, basiert auf unserem Blueprint. Der Blueprint ist für uns alle verbindlich. Er ist einer laufenden Weiterentwicklung unterworfen, neue Erkenntnisse aus den Projekten, unseren Communities und dem Markt werden aufgenommen und führen in allen Bereichen zu einer regelmässigen Aktualisierung.

Unsere Projekte basieren immer auf der agilen Vorgehensweise SCRUM, wobei wir aufbauend darauf und unseren langjährigen Erfahrungen unser eigenes Vorgehensmodell «Atlas» einsetzen.

Im UX-Design sind uns die Frontend-First-Ansätze mit gezieltem Einsatz von Prototyping in unterschiedlicher Auflösung wichtig. Die Verbindung zwischen UX-Design und Entwicklung stellen wir einerseits durch SCSS und enger Kooperation im Team sicher. Das Front-End für unsere responsive Web-Apps entstehen mit Angular und basieren auf Bootstrap – Mobile Apps bauen wir mit Ionic. Im Backend setzen wir auf C# und .NET CORE sowie MS SQL.

Weitere Stichworte sind im Security-Bereich Swiss ID, Mobile ID sowie die konsequente Anwendung von externen Security Audits. Das Leben der Entwickler wird durch unsere Build-Pipelines und den DevOps-Ansatz erleichtert. Und wenn immer möglich betreiben wir unsere Lösungen auf der Azure Cloud von Microsoft.

Angebot

Matthias Feusi 18. Feb 2020 UX Trends 2020

7 Themen, die du nicht verpassen darfst 😉

Beat Muster 8. Mai 2018 Ersetzt der Design Sprint ein Pflichtenheft?

Oder wie wir für einen klassisch organisierten Energiedienstleister ein Produkt in fünf Monaten entwickelt haben.