KUNDE

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz BABS  ist einer von fünf Departementsbereichen des Eidgenössischen Departements für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) in der Schweiz. Das BABS ist auf Bundesebene für alle Fragen des Bevölkerungsschutzes zuständig. Es unterstützt jene Stellen in der Schweiz, die in der Vorbeugung kollektiver Risiken und in der Ereignisbewältigung tätig sind, insbesondere betroffene Bundesstellen, die Kantone und die Partnerorganisationen des Verbundsystems Bevölkerungsschutz (Polizei, Feuerwehr, Zivilschutz, Gesundheitswesen und Technische Betriebe).

Das BABS betreibt das Informationssystem «Computerunterstützte Objekt-Bewertung Schutz kritischer Infrastrukturen» (COBE SKI).

HERAUSFORDERUNG

Die seit 2010 beim Bundesamt für Bevölkerungsschutz (BABS) betriebene Datenbank COBE-SKI dient dazu, das Inventar der kritischen Infrastrukturen (SKI-Inventar) der Schweiz zu führen. Die Datenbank enthält Angaben zu den einzelnen Objekten (z.B. zu Kritikalität und Interdependenzen) und ermöglicht es, bedürfnisgerechte Abfragen vorzunehmen. Aufgrund der bisherigen Bedürfnisse (schneller Aufbau einer funktionierenden und vorschriftskonformen Datenbank) sowie den Anforderungen der Informationssicherheit und des Datenschutzes (ISDS) ist COBE-SKI bislang eine reine «Insellösung», d.h. nicht über ein Computer-Netzwerk verfügbar. Die Gesamtdatenbank ist GEHEIM klassifiziert und enthält auch Personendaten; damit unterliegt sie dem Datenschutz.

COBE-SKI ist aktuell auf MS Access 2007 sowie 2010 implementiert. Dieser Datenbankstandard hat diverse Nachteile. So sind sämtliche Daten in einer Datei abgespeichert, die Einbindung von Bildern und Plänen ist nicht möglich und die Netzwerkfähigkeit nur bedingt gegeben. Die Administrierung von Access-Datenbanken ist aufwändig, weshalb die FUB wie auch viele Kantone ihre Verwendung eingeschränkt oder ganz verboten haben. Wo die Datenbank-Applikation noch toleriert ist, wird meist kein Support mehr angeboten. Diese und andere Einschränkungen der aktuellen Datenbank-Implementation gehören zu den häufigsten Kritikpunkten seitens ihrer Anwender.

Mit dem vorliegenden Projekt COBE-SKI plus soll die bestehende Datenbank abgelöst und auf eine neue Software-Plattform überführt werden, welche die oben genannten Nachteile nicht aufweist.

Im Rahmen der Initialisierungs- und der Konzeptphase wurden die relevanten Dokumente in Zusammenarbeit mit externen Stellen erarbeitet. Es ist vorgesehen, die neue Applikation nach wie vor mit einer Mutterdatenbank sowie 26 Teildatenbanken (bei den Kantonen) zu erstellen. Die neue Applikation soll es möglich machen, Änderungsinformationen zwischen der Mutter- und den Teildatenbanken in verschlüsselter Form auszutauschen.

Die Neuentwicklung hat zum Ziel, die neue Softwareplattform COBE-SKI plus gemäss den erstellten Vorlagendokumenten zu realisieren, wobei grundsätzlich ein agiler Ansatz verfolgt wird.

LÖSUNG

Basierend auf dem .NET-Framework wird die Applikation COBE-SKI plus entwickelt, mit der das Inventar der kritischen Infrastruktur-Objekte der Schweiz geführt werden kann.
Die Applikation COBE-SKI plus

  • ist eine Anwendung zur Erfassung und Verwaltung von Objekten der kritischen Infrastrukturen.
  • kann Änderungsinformationen in verschlüsselter Form zwischen der Mutter- und den Teildatenbanken auszutauschen.

Die Nutzeradministration ist auf AD/LDAP basieren, die Verschlüsselung der zu übermittelnden Daten läuft über SecureCenter-Komponenten.
Die Lösung ist a) um GIS-Komponenten erweiterbar und b) in verschiedene Plattformen des Bundes, der Kantone und von Betreibern kritischer Infrastrukturen integriert oder ist in der Lage, Daten dorthin zu exportieren bzw. von dort zu importieren.
Weiter ist sichergestellt, dass die Applikation in einer späteren Phase auf der TITAN-Plattform der FUB betrieben werden kann.
Die Operationstauglichkeit der neuen Anwendung ist bis 2023 mittels Wartung und Change-Releases sichergestellt.

Weitere Eigenschaften der Anwendung:

  • Offline WebApplikation zum Erfassen und Verwalten von besonders Schützenswerten Objekten.
  • Eine Zentrale konsolidierte Applikation im BABS und 26 dezentrale Installationen in den Kantonen.
  • Darstellung der Objekte auf einer interaktiven Kartenansicht.

VORTEILE

  • Da es sich in der konsolidierten Lösung um hochsensible Daten handelt, war ein Vertrauenswürdiger Partner für dieses Vorhaben unumgänglich. Die Lösung wurde zu 100% in der Schweiz am Standort von Edorex in Ostermundigen hergestellt. Edorex ist sich gewohnt im Bundesumfeld mit vertraulichen und geheimen Daten umzugehen.
  • Die Lösung ist sehr intuitiv zu bedienen und hat eine benutzerfreundliche Oberfläche und ermöglicht ein effizientes Erfassen und Bearbeiten der besonders schützenswerten Objekte.
  • Die Technologie-Erfahrung von Edorex im .Net-Umfeld und bezüglich Datenbanksysteme und Webapplikationen konnte für die Realisierung von COBE-SKI plus optimal genutzt werden.
  • Kultur von Edorex und die geografische Nähe zum Kunden war ein wichtiger Erfolgsfaktor in diesem Projekt

alle Projekte

Software Engineering

Massgeschneiderte Software

Unsere Mobile- und Web-Lösungen vereinfachen Prozesse und erleichtern Ihnen die Arbeit. Damit Sie sich aufs Wesentliche konzentrieren können.

User Experience Design

Damits funktioniert

Unsere Experten sorgen dafür, dass die Software die Bedürfnisse abdeckt und einfach zu bedienen ist.